©Lena Schaffer

Der Jazz Moves Schnack – Podcast Folge 13 – Nils Landgren

Die Saxofonistin/Sängerin Stephanie Lottermoser und JAZZ MOVES-Redaktionsleiter Jan Paersch reden über Jazz – und was sie darunter verstehen. Heutiger Gast: der schwedische Posaunist/Sänger Nils Landgren.

Nils Landgren hat Millionen Platten verkauft. Eine Ausnahmeerscheinung im europäischen Jazz, und doch stets bescheiden. Als würde er noch immer in der Marching Band seines Heimatdorfes in Westschweden trommeln. Der Posaunist, der schon in Hamburg lebte und bestens deutsch spricht, redet im Schnack über die Förderung von Frauen im Jazz, wie man sich ohne Worte politisch äußert und erklärt, wo es das beste Brot weltweit gibt.

www.nilslandgren.com

Den Podcast gibt’s auf allen gängigen Portalen, auch bei Buzzsprout.

weitere News:

Jazz Open Hamburg 2022 – wir danken allen die da waren und unseren Unterstützer*innen

Acht Bands spielen umsonst & draußen. Mit dabei waren in diesem Jahr BLUFF, CLEO & David Grabowski, Skilbeck und bekannte Namen wie Karolina Strassmeyer & Drori Mondlak.  Ein unverzichtbarer Klassiker: die Auftritt der NDR Bigband dieses Jahr feat. Omar Sosa.

Prophet der vergessenen Seelen – Kamasi Washington in Hamburg

Kamasi Washington mag es opulent. Wenn seine Songs eine Bezeichnung nötig hätten, dann würde „Epos“ wohl am treffendsten den bisherigen Output des 38jährigen Saxophonisten und Komponisten beschreiben. Washington agiert stets als Zweifler, Mahner und Suchender. Sein epischer Crossover-Jazz spiegelt genau diese Gemütszustände wieder.

Ein Kubaner an der Elbe – Leandro Saint Hill und sein neues Album

Vor mehr als 25 Jahren kam ein Saxophonist nach Hamburg, der sich bald als Sessionplayer in verschiedensten Genres einen Namen machen sollte: Leandro Saint Hill. Pünktlich zum Konzert beim Jazz Open Festival erscheint sein neues Album: „Cadencias“. Ein Wohnhaus nahe der Reeperbahn, außen unscheinbarer Rotklinker. Drinnen, im dritten Stock: eine loftartig anmutende Etage mit viel […]