Moin Moin! – JAZZ MOVES Hamburg ist online!

Jazz in Hamburg ist jung, ungezähmt und aufregend! Die Jazzszene ist vielfältig und präsentiert sich auf hohem künstlerischem Niveau. Viele Hamburger Musikerinnen und Musiker sind preisgekrönt, das tägliche Konzertangebot in unterschiedlichsten Locations riesig. Jazz swingt an Schulen und begeistert Jugendliche auch in ihrer Freizeit. Jazz schlägt Brücken in andere musikalische und kulturelle Szenen der Stadt. JAZZ MOVES macht auf die Arbeit der Szene aufmerksam.
Das Blog JAZZ MOVES HAMBURG will mit einem Mix aus redaktionell aufbereiteten Inhalten und einem frischen und detaillierten Konzertkalender eine höhere Strahlkraft erzielen und „Jazz made in Hamburg“ auch über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt machen. Informationen und Nachrichten in Bild, Ton und Text sowie Podcasts mit Hamburger Künstlern, Veranstaltern und Musikern, die in der Hansestadt gastieren, findet ihr ab sofort bei uns!

Für den Relaunch haben Amélie Siegmund und Sophie Wackerbauer einen Trailer gebastelt, der einen kleinen Eindruck davon geben soll, was wir hier und auf allen Social Media-Kanälen vorhaben. Vielen Dank an Euch und danke an Tini Thomsen und ihre Band MaxSax für die freshe Musik!!!

weitere News:

JAZZ MOVES Hamburg – der Podcast: Vol. 3 – zu Gast: Alex Holzwert und Tim Peterding

„Jazz sollte zeitgemäße, geile Musik sein.“ (Tim Peterding) The state of Jazz 2019 – das war der Arbeitstitel für das Treffen mit den beiden Hamburger Jazz-Machern Alex Holzwert (Karsten Jahnke, zuständig für das Elbjazz-Booking) und Tim Peterding (Knust, Initiator der Reihe Jazzhouse).

„Space is the place“ – TOYTOY und Rocket Men beim Jazzhouse Festival 2019

„Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit“ – wer kennt ihn nicht, den ersten Satz, mit dem NASA-Astronaut Neil Armstrong am 20. Juli 1969 als erster Mensch den Mond betrat. Nur wenige Sätze haben die jüngere Geschichte so sehr geprägt wie dieser Funkspruch vom Erdtrabanten nach Houston, […]

Tenderlonious – Spielen, um bei Verstand zu bleiben

Am Sonntag im Knust: der Londoner Saxofonist und Flötist Tenderlonious mit seinem lässigen Spiritual Jazz-Funk. Wer Thelonious ist, muss man Jazzfans nicht lange erklären. „Tenderloin“ hat dagegen einen anderen Ursprung: es ist der englische Begriff für ein besonders zartes Lendenstück. Wer nun den Namen des Pianisten Monk, der Standards wie „Round Midnight“ schuf, mit dem […]