©Jazz Moves Hamburg

JAZZ MOVES HAMBURG – nominiert für den Deutschen Jazzpreis

Seit dem 5. Mai steht fest: JAZZ MOVES HAMBURG ist unter unzähligen Einreichungen beim Deutschen Jazzpreis 2021 unter die letzten drei Nominierten in der Kategorie „Journalistische Leistung“ gekommen.

Was im Sommer 2018 aus der Initiative vom Jazzbüro Hamburg (Mücke Quinckhardt und Hanns-Christian Gerth) mit Unterstützung der Kulturbehörde Hamburg gestartet ist, wuchs schnell zu einer beliebten Plattform für alle Musik- und Kulturschaffenden rund um die improvisierte Musik im Norden. Unser Ansatz: die Musik und ihre Macher*innen einem größeren Publikum auch außerhalb der Szene vorzustellen – nicht wiederholt die bekannten Gesichter, sondern auch kommende Stars.

Redaktionsleiter Jan Paersch hat in Play Jazz bei NDR Kultur ein Interview über unsere Arbeit gegeben – hört es hier nach (nach ca. 15 Minuten).

Am 3. Juni werden in einer digitalen Verleihung die Preise in 31 Kategorien wie Instrumente, Clubs, Album etc. verliehen.
Zur Homepage Deutscher Jazzpreis

In unserer Kategorie „Journalistische Leistung“ sind auch der SWR-Journalist Guenther Huesmann mit „Bird lives“ und die BR Klassik-Sendung „Hören wir Gutes und reden darüber“ nominiert. Eine Fachjury von 25 Expert*innen aus Bereichen wie Booking und Management haben aus zahlreichen Anträgen eine Auswahl getroffen. Der Preis ist mit 10.000€ dotiert.

Drückt uns die Daumen!

weitere News:

Eine eigene Mentalität bauen – der Bassist Giorgi Kiknadze

Der Jazzbassist Giorgi Kiknadze bekommt den Werner Burkhardt Musikpreis 2020. Und spielt ein Programm mit eigenen Arrangements von Beatles-Songs in der Fabrik.

Neue Fotos, neue Website – die Jazz Hall Hamburg nimmt Konturen an

Seit 15 Jahren in Planung – nun wird’s konkret: die JazzHall Hamburg soll im Juni eröffnet werden. Jetzt gibt es eine neue Website und aktuelle Fotos. Vor einem Jahr wurde an der Alster Richtfest gefeiert. Mit viel Optimismus, Live-Jazz und prominenten Gästen, darunter Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank und Ernst Langner. Das Geld für den neuen Konzertraum […]

VLog: Noah’s Notes from NYC – Episode 02

Der Jazzpianist und gebürtige Hamburger Noah Rott meldet sich als US-Korrespondent für JAZZ MOVES aus dem Big Apple. In der zweiten Episode berichtet Noah, wie eng Jazz in den USA mit der Gesellschaft verbunden ist und wie er die Black Lives Matter-Bewegung und die Zeit vor und nach der US-Wahl wahrgenommen hat. www.noahrott.de