©Privat

Neu im Jazz Moves Team – Cassandra Schwarz

Jazz Moves gäbe es nicht ohne das Jazz Büro e.V. Hier laufen alle Fäden zusammen, der Verein ist Dachverband, Netzwerk und Interessenvertretung. Seit März ist Cassandra Schwarz als Bundesfreiwillige Teil des Teams – und damit auch von Jazz Moves. Hier stellt sie sich vor.

Moin, Musikfan? War ich schon immer. Nach einem Praktikum beim Dockville Festival habe ich mein Anglistik-Studium in Leipzig geschmissen und stattdessen lieber eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau gemacht. Ich fing beim Reeperbahn Festival an was, mir auch die Chance bot, in Hamburg zu bleiben. Und: das Elbjazz Festival hinter den Kulissen kennenzulernen. Das lief erstaunlich entspannt ab – ich durfte als Statistin für den Aftermovie aushelfen. Für mich als kamerascheue Person war das sehr aufregend und ich war froh, hauptsächlich von hinten gefilmt zu werden. Während ich bei bestem Wetter vielen tollen Konzerten lauschte!
Und sonst? Wenn nicht gerade Pandemiezustände herrschen, findet ihr mich vermutlich in einem der vielen Hamburger Clubs. Oder Platten stöbernd bei Zardoz!

Cassandras Top 3 Platten:
1. Return to the 37th Chamber von El Michels Affair
2. Suspiria (Soundtrack) von Thom Yorke
3. My Funny Valentine von Chet Baker

weitere News:

Die Jazzahead! Messe 2019 – die Konzert-Highlights von Jan

Die Jazzahead! ist die wohl wichtigste Jazzmesse der Welt. Ein solches Event, dreieinhalb Tage lang, mit mehr als 3200 Fachteilnehmern aus 61 Nationen, ausgerechnet in Bremen?

JAZZ MOVES Hamburg – der Podcast: Vol. 4 – Felix Tenbaum über den Jazz City Hamburg Sampler

Wer macht die Hamburger Jazzszene aus? Jazz Moves-Redakteur Felix Tenbaum hat zusammen mit dem Jazzbüro Hamburg eine neue Doppel-CD kompiliert

Der Jazz Moves Schnack – unser Podcast mit Stephanie Lottermoser und Jan Paersch

Heute geht unser neuer Podcast an den Start. Die Saxofonistin/Sängerin Stephanie Lottermoser und JAZZ MOVES-Redaktionsleiter Jan Paersch reden über Jazz – und was sie darunter verstehen. Über Konzerte und Clubs, Platten und Streams, Geld und Idealismus. Mit Menschen aus der Szene, aus Hamburg, und darüber hinaus.