©Jazzhouse Hamburg

„Space is the place“ – TOYTOY und Rocket Men beim Jazzhouse Festival 2019

„Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit“ – wer kennt ihn nicht, den ersten Satz, mit dem NASA-Astronaut Neil Armstrong am 20. Juli 1969 als erster Mensch den Mond betrat. Nur wenige Sätze haben die jüngere Geschichte so sehr geprägt wie dieser Funkspruch vom Erdtrabanten nach Houston, Texas. 

50 Jahre danach ist dieser Satz nicht weniger Kult, das All für die Menschheit immer noch ein riesiges Mysterium und gigantische Faszination. Das gilt auch für die beiden Hamburger Jazzbands TOYTOY und ROCKET MEN. Beide Formationen haben sich zum Auftakt des Jazzhouse Festivals 2019 im Knust im Karolinenviertel von der ersten Reise zum Mond inspirieren lassen. 

Die Weiten der Galaxien und das Mondlandungs-Jubiläum sind für die beiden Ensembles des Künstlerkollektivs JazzLab Anlass genug, gleich zwei neue Projekte als kombiniertes Spezial-Konzert vorzustellen. TOYTOY feat. SALMOEA wird nach der digitalen Veröffentlichung des neuen Albums „Alex Eckert Universe“ die neue Scheibe nun auch physisch auf Vinyl – und natürlich in Concert vorstellen. Davor machen ROCKET MEN den Anfang – frisch aufgetankt ist deren Soundrakete mit der aktuellsten EP „Since 1969“, die natürlich auf die Mondlandung vor 50 Jahren anspielt. On Top legen im Knust noch die beiden DJ’s Melody Nelson und Max „Jazzcat“ Conti aus Italien spacige Vinyl-Sets auf.

Der große Sun Ra hat einmal gesagt: „Space is the place!“ Am Freitag ist in Hamburgs Jazzszene auf jeden Fall das Knust „the place to be“. Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall!


JAZZ MOVES HAMBURG präsentiert:

Freitag, 11. Oktober 2019, JAZZHOUSE FESTIVAL 2019, JAZZHOUSE FESTIVAL 2019
ROCKET MEN+ TOYTOY FEAT. SALOMEA, DJ’s: Melody Nelson & Max „Jazzcat“ Conti, Tickets hier

weitere News:

Die Gewinnerin des Hamburger Jazzpreis 2019: Lisa Wulff im Portrait

Seit 28 Jahren gehört Lisa Wulff zu Hamburg. Seit sechs Jahren ist die junge Bassistin fester Bestandteil der Jazz-Szene. Seit 2007 werden Musikerinnen und Musiker alle zwei Jahre mit dem Hamburger Jazzpreis ausgezeichnet – Lisa Wulff ist nun eine davon. Wie wird man zur erfolgreichen Jazzmusikerin und wie sieht Lisas Alltag aus?  Lisa ist auf […]

Hamburgs Jazz-Clubs von gestern bis heute: Teil 4 – Birdland

Internationale Stars waren von Anfang an Teil des Konzeptes des Clubs Birdland – und jeden Donnerstag die beliebte Jam Session bei freiem Eintritt. Hans Hielscher ist für sein Club-Portrait mit Betreiber Wolff Reichert spazieren gegangen. Hamburgs Clubs sind akut bedroht. Miet-Stundungen und Zuschüsse gleichen die Verluste kaum aus, die durch ausgefallene Konzerte entstehen. Doch eine […]

Rolf Kühn live im Stage Club – Ein Gastbeitrag der Jazz Federation Hamburg

Rolf Kühn wird im September dieses Jahres 90 Jahre alt. Die Jazzlegende tritt mit neuem Quartett am 22. Januar im Stage Club auf. Der Klarinettist beehrt die Jazz Federation damit schon das dritte Mal in kurzer Zeit mit einem Besuch. Wir haben ihm dazu drei Fragen gestellt.