©Jazzbüro Hamburg

Jazz Open im Exil: das Festival am 5. und 6. September in der Halle 424

Auch wenn wir Sonne, Blumen und Parkluft vermissen werden – dass die Jazz Open 2020 doch noch stattfinden können, ist ein kleines Wunder. Das erste norddeutsche Jazzfestival mit Zuschauern seit Februar beginnt am 5. September um 16 Uhr.
Im Exil in der Halle 424 im Oberhafen – eine Location, die seit einigen Jahren für hochklassige Jazz-Gigs in stimmungsvoller Club-Atmosphäre steht. Und in der wir vom Jazzbüro Hamburg und JAZZ MOVES für Pandemie-gerechte Durchführung mit 60 Zuschauer*innen sorgen können, inklusive Abstand und Frischluftpausen.

Das Programm weist wie immer weit über die Grenzen der Hansestadt hinaus: der kubanische, seit langem bei Hamburg lebende Saxofonist/Flötist Leandro Saint-Hill wird mit seinem Quartett das Release-Konzert für sein neues Album „Cadencias“ bestreiten. Der polnische Pianist Vladyslav Sendecki eröffnet mit Jürgen Spiegel (dr, Tingvall Trio) am Samstag das Festival mit virtuosen Improvisationen. Das Abschlusskonzert am Sonntagabend gibt das Indie/Neo-Klassik-Duo Exit Universe – bestehend aus den Österreicher*innen Susana Sawoff und Raphael Meinhart (ansässig in Hamburg und Berlin). Dazu kommen Konzerte von Christin Neddens‘ Orange Line, dem Mischa Schumann Trio und dem Lisa Wulff Quartett.

NDR Info wird sämtliche Konzerte aufzeichnen. Die Kollegen von Hamburg.Stream werden auf ihrer Website jede Minute live streamen. Das Sahnehäubchen: ein Clubfestival, vom 1. bis 15. September in verschiedenen Hamburger Clubs. Details folgen!

JAZZ OPEN IM EXIL – Links zu allen Mitschnitten aus der Halle 424

Samstag, 5. September 2020

16:00 – 17:00 Uhr            SENDECKI – SPIEGEL
Vladyslav Sendecki (p), Jürgen Spiegel (dr)

18:00 – 19:00 Uhr            CHRISTIN NEDDENS’ ORANGE LINE
Christin Neddens (dr, comp), Ruben Roeh (g), Felix Waltz (keys), Tim Steiner (b)

20:00 – 21:00 Uhr            LEANDRO SAINT-HILL QUARTET
Leandro Saint-Hill (sax, fl, cl, voc), Matthäus Winnitzki (p), Omar Rodriguez Calvo (b), Nené Vásquez Ruíz (perc)

 

Sonntag, 6. September 2020

16:00 – 17:00 Uhr            MISCHA SCHUMANN TRIO
Mischa Schumann (p), Giorgi Kiknadze (b), Heinz Lichius (dr),

18:00 – 19:00 Uhr            LISA WULFF QUARTETT
Lisa Wulff (b), Adrian Hanack (sax), Frank Chastenier (p), Tobias Backhaus (dr),

20:00 – 21:00 Uhr            EXIT UNIVERSE
Susana Sawoff (p, voc), Raphael Meinhart (vib, mar, perc)

Mehr zum Programm auf jazzbuero-hamburg.de

weitere News:

Was wir vermissen II – Hamburgs Jazz im Stream

Quarantäne-Videos aus den heimischen vier Wänden verbreiten sich derzeit fast so rasant wie das Virus selbst. Wie Hamburgs Jazz-Szene sich dabei präsentiert, hat JAZZ MOVES-Autor Philipp unter die Lupe genommen. „Wir spielen, wir sind da!“ erklärt Ingolf Burkhardt, Trompeter der NDR Bigband und stellt die neue Videoreihe „Im Duo mit der NDR Bigband“ vor. Jeweils […]

Der Jazz Moves Schnack – Podcast Folge 06 – Martin Tingvall

Die Saxofonistin/Sängerin Stephanie Lottermoser und JAZZ MOVES-Redaktionsleiter Jan Paersch reden über Jazz – und was sie darunter verstehen. Heutiger Gast: der schwedische Pianist Martin Tingvall. Martin Tingvall lebt seit 21 Jahren in Hamburg. Dort traf er auch Udo Lindenberg, für den er bis heute Songs komponiert. Im Podcast erzählt der Chef des Tingvall Trios, wie […]

Jazz Moves TV

#7: JAZZ MOVES TV zu Gast in der Pony Bar

Mit JAZZ MOVES TV besuchen Amélie und Sophie für Euch jeden Monat einen Hamburger Jazzclub. Diesmal waren die beiden im Grindelviertel. Wer schon mal an der Uni Hamburg war, wird auch schon an der Pony Bar vorbeigekommen sein. Seit 15 Jahren gibt es den Laden, in dem auch regelmäßig Kultur stattfindet. So hat der Bassist […]